Über Tee/ ABC des Tee

Hier findet ihr 1) allgemeine Tipps & Infos für die Zubereitung unserer Lieblingstees sowie unser 2) ABC des Tee (unterhalb der allgemeinen Tipps & Infos zur Zubereitung) mit vielen weiteren nützlichen Informationen. Wir lernen selbst jeden Tag dazu und teilen unsere Lieblingstee-Learnings gerne mit euch. 

1) Unsere allgemeinen Tipps für die Zubereitung:

Unsere Verpackungen enthalten für alle Lieblingstees und Teeblumen Hinweise für die Zubereitung der jeweiligen Tees. Die ganz genaue Zubereitung wäre wahrscheinlich eine Wissenschaft für sich... z.B. in China wird der Tee traditionell anders zubereitet als bei uns (man gießt dort den Tee mehrfach auf und nimmt kleinere Kannen). Je mehr Lieblingstee ihr verwendet und je länger ihr Tee ziehen lasst, um so kräftiger wird er (und manchmal auch bitter). Man soll es aber auch nicht übertreiben, hier findet ihr unsere Daumenregeln:

  • Das Wasser sollte möglichst wenig Kalk enthalten. Wenn ihr stark kalkhaltiges Wasser habt (wie wir in Köln), benutzt einen Wasserfilter: man sieht und schmeckt den Unterschied.

  • Die Temperatur des Wassers ist wichtig. Vereinfacht gesagt, gießt man Schwarzen Tee, Früchte Tee und Busch-Tees (Rooibush, Honeybush) mit kochendem Wasser auf. Grünen, Weißen und Oolong Tee gießt man mit ca. 80°C heißem Wasser auf. Auch wir benutzen kein Thermometer: Kochendes Wasser einmal in eine andere Kanne umfüllen, ca. eine Minute stehen lassen, fertig.

  • Die Menge des Lieblingstees soll ca. 1,5% der Wassermenge entsprechen. D.h. ca. 3g für 0,2 Liter oder 15 g für 1 Liter. Dem entspricht ungefähr ein Teelöffel Lieblingstee pro Tasse (aber bitte keinen Riesenpott!). Das ist aber auch davon abhängig, welches Volumen der Tee hat. Ihr seht z.B. bei unseren Weißen Tees, dass dort ganz lockere, leichte, große Blätter in der Packung sind: dann braucht ihr etwas mehr. Bei Lieblingstees, die klein und kugelig sind (Dragonpearls oder manchen Oolong Tees), braucht ihr weniger, weil er sich nach dem Aufgießen ausdehnen wird.

  • Bei der Ziehzeit reicht bei hochwertigen Tees wie unseren häufig etwas weniger, als man glaubt. Meistens reichen bis zu drei Minuten (Ausnahmen sind die Früchtetees und Busch-Tees). Je länger man den Tee ziehen lässt, umso kräftiger wird er.

  • Zuletzt das Wichtigste: Probiert aus, wie unser Lieglingstee euch am besten schmeckt, nehmt einmal mehr, einmal weniger mit kürzer oder längere Ziehzeit. Und noch ein Tipp: Hochwertige Tees wie unsere (insbesondere Grüne und Oolong) kann man meistens mehrmals aufgießen: Also einfach mal probieren, wie ein zweiter oder sogar der dirttte Aufguss schmeckt.

 

2) Und hier unser ABC des Tee, mit vielen nützlichen und wissenswerten Infos & Tipps rund um unser Lieblingsthema Tee.Wir fangen einfach bei "A" an und dann geht's regelmäßig weiter bis "Z".

A wie "Aufbrühen". Das Aufbrühen von Tee, eine Wissenschaft für sich ? Wir finden nein, eigentlich ganz einfach. Nur zwei Dinge, auf die man achten sollte TEMPERATUR und ZIEHZEIT.
TEMPERATUR: Schwarze Tee mit fast kochenden Wasser (ca. 95°) aufgießen, Grüner Tee, Weißer Tee und Oolong Tee mit ca. 80° heißem Wasser übergießen und Kräutertee (Rooibusch Tee, Honeybusch Tee) und Früchtetee mit sprudelnd kochendem Wasser (ca. 100°) aufbrühen. Unsere Temperatur Empfehlung findet ihr für alle unsere Lieblinge auch auf der Vorderetikette der Tüte/ Dose.
ZIEHZEIT: Auch gar nicht so komplieziert. Generell sollten Schwarztees, Grüner Tee, Weißer Tee und Oolong Tee ca. 2-3 Minuten ziehen. Rooibusch und Honeybusch Tee bitte länger ziehen lassen ca. 6 bis 8 Minuten, und Früchtetee noch etwas länger ziehen lassen, mindestens 8 Minuten aber generell gilt desto länger um so besser (Tee einfach in Kanne lassen). Unsere Ziehzeit Empfehlung findet ihr für alle unsere Lieblinge auch auf der Vorderetikette der Tüte/ Dose. Generell zur Ziehzeit gilt aber auch, einfach mal ausprobieren etwas länger, etwas kürzer ziehen lassen und nach eigenem Geschmack richten.

B wie "Bergamotte". Die Bergamotte ist eine Zitruspflanze und gibt dem Earl Grey Tee seinen erfrischenden Duft und Geschmack. Die Frucht der Bergamotte Pflanze sieht der Zitrone/ Limette zwar recht ähnlich, wird aber nicht als Obst verzehrt. Angebaut wird die Bergamotte typischerweise in Süditalien. Neben der Verwendung zur Geschmacksverfeinerung von Schwarzem Tee zur Herstellung des Earl Grey, werden natürliche Bergamotte Aromen auch als Rohstoff in der Kreation von Parfümduftstoffen verwendet. Mehr Infos rund um die Entstehung des Earl Grey Tee findet ihr in unserem Onlineshop unter folgendem Link
Auch wir können und wollen auf den Earl Grey und seinen besonderen Geschmack nicht verzichten. Nach langer Suche haben wir unseren Liebling gefunden - erfrischend lecker, aus biologischem Schwarztee "verzaubert" mit natürlichem Bergamotte Öl.

C wie "Chai". In Indien bedeutet Chai eigentlich nicht mehr als generell "Tee". Bei uns im Westen verwenden wir den Begriff Chai in der Regel anders. Wir verwenden Chai, wenn wir über Teemischungen mit indischen Gewürzen oder Gewürzen indischer Art sprechen. Das können Tees auf Basis z. B. schwarzen Tees sein, wie auch unser Bollywood Express - ein leckerer schwarzer Biotee mit Chai Gewürzen aus biologischem Anbau, gemischt zu einer würzig-aromatischen Schwarzteemischung. Schwarzer Chai Tee enthält auf Grund seiner Schwarzteebasis Koffein und ist somit auch anregend. Chai Tees können aber auch koffeinfrei sein, wenn sie zum Beispiel nicht mit schwarzem oder grünem Tee gemischt sind, wie zum Beispiel unser Guru Pur Chai aus biologischem Anbau ganz ohne Aromenbeigabe - eine reine Chai Gewürzmischung Zugabe schwarzen oder anderer Tees als Basis. Egal ob Chai Teemischung mit oder ohne schwarzem Tee, es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Arten der Zubereitung für ein leckeres Glas Chai-Tee: 1) der klassische Aufguss nur mit heißem Wasser 2) etwas konzentrieter mit heißem Wasser aufgießen und zusätzlich geschäumte Milch und etwas Honig oder Agavendicksaft beigeben. Mmmh...!

C wie "Cocktail". Ein Lieblingstee-Cocktail ist voll im Trend und der perfekte Begleiter für den Abend oder eine lange Nacht. Aus unseren Lieblingstees lassen sich einfach und schnell sehr leckere Cocktails zaubern! Wir haben viel getüftelt und probiert und möchten euch hier unsere ersten Kreationen vorstellen:

Unser Bio Earl Grey "Graf Dufte" peppt einen Klassiker auf, den Gin Tonic, und verleiht ihm eine wunderbare Zitrusnote. Wie das geht ? Ganz einfach: Ca. 4cl Gin in ein Cocktailglas geben, 3 - 5 g unseres Earl Grey in einem Einwegpapierfilter abfüllen und in den Gin legen (3 bis 5 Minuten ziehen lassen). Ihr werdet staunen, die sogenannte Mazeration (Auszug von Teedgrogen in einer kalten Flüssigkeit), verleiht dem Gin einen neuen Farbton und sehr leckere zusätzliche Geschmacksnoten. Nachdem der Earl Grey einige Minuten im Gin gelegen hat, den Tonic und Eiwürfel beifügen. Und fertig ist der leckere LieblingsTee-Cocktail! Die verwendete Menge an Earl Grey und die Ziehzeit bestimmen die Stärke der Earl Grey Aromen in eurem Gin Tonic mit Earl Grey. 
Sehr bald folgen weitere aufregende Kreationen... die nächste verwandelt unseren leckeren, leicht rauchigen Pu-Erh Tee, in einen grandiosen "smoky" Whiskey Cocktail.

C wie "Cold Brew"
Einige Lieblingstee Teesorten könnt ihr sogar mit kaltem Wasser aufgießen - dieses Verfahren des Teeaufguss heißt "Cold Brew" und ist keineswegs neu! In den Hochkulturen des Tees wie Taiwan, Japan... wird kalt aufgegossener Tee sehr häufig zubereitet und besonders gerne als erfrischendes Kaltgetränk an heißen Tagen serviert. Ihr werdet überrascht sein, ein Cold Brew Tee schmeckt generell milder, führt zu ganz neuen Geschmacksausprägungen und Aromen, auch wenn es der gleiche Tee ist - hot vs cold brew! Und wie bereitet man einen Cold Brew Tee zu? Hier unser "How to": 1) Ihr verwendet etwa 1,5 bis 2 Mal so viel Tee wie für einen hot brew... 2) ihr übergießt die Teeblätter zu Beginn einmal mit kochendem Wasser, die Teeblätter und Geschmacksporen des Teeblatts öffnen sich besonders gut mit heißem Wasser... 3) Gießt kaltes Wasser (möglichst mit geringem Kalkgehalt) über den Tee, lasst die losen Teeblätter sind darin entfalten, wie ihr es bei einem Aufguss mit heißem Wasser machen würdet... 4) Kalt aufgegossener Tee muss länger ziehen. Also beim Cold Brew lasst ihr den Tee 30 bis 60 Minuten ziehen - probiert es einfach aus je Sorte welche Ziehzeit euch am besten schmeckt. Generell gilt, desto länger die Ziehzeit, um so intensiver der Geschmack. Generell gilt Grüner Tee zieht ewtas kürzer und Oolong Tees und Schwarze Tees etwas länger... 5) Jetzt servieren und Genießen! Besonders gut an warmen Tagen! Cold Brew unterscheidet sich von der klassischen Eisteezubereitung, da der Tee direkt mit kaltem Wasser aufgegossen wird und nicht, wie für den Eistee, mit kochendem Wasser aufgegossen und dann im Anschluss runtergekühlt wird. Besonders gut als Cold Brew zubereitet schmecken folgende Lieblingstees: Jade Dong Ding (Oolong Tee), Lung Ching (Grüner Tee), Oriental Beauty (Oolong Tee), Sencha (Grüner Tee)... Probiert es doch einfach einmal aus!

D wie "Dong Ding". Was ein interessanter Name! Dong Ding ist der Name eines taiwanesischen Berges und bedeutet übersetzt "eiserner Gipfel". In der Nähe des Berg Dong Ding wird in Taiwan eine ganz besondere Qualität des Oolong Tees angebaut, der Jade Dong Ding Tee - er gilt als einer der besten Oolong Tees aus ganz Taiwan. Oolong Tees sind nur teilweise fermentiert (Fermentierung wird gestartet aber vorzeitig wieder abgebrochen) und liegen daher geschmacklich zwischen Grün Tee (nicht fermentiert) und Schwarz Tee (fermentiert). Der Jade Dong Ding hat in der Tasse grünliche Farbe (daher Jade) und wird nur sehr kurz anfermentiert, daher ist er geschmacklich näher am Grünen Tee als am Schwarzen Tee. Bitterstoffe, wie grüner Tee, hat der Jade Dong Ding Tee aber nicht. Jade Dong Ding, ein besonderer Name für einen ganz besonderen Tee!

E wie "Earl Grey". Natürlich widmen wir ein "E" dem Klassiker Earl Grey, möchten aber an dieser Stelle auf B wie Bergamotte verweisen, denn das Bergamotte Öl gibt dem Earl Grey Tee seine besondere, erfrischende Note. Unseren Lieblings Earl Grey in Bio Qualität findet ihr hier.

E wie "Eistee selber machen"
Aus vielen unserer Tees und Teekreationen könnt ihr euch ganz einfach leckeren, gesunden Eistee machen! Das ist eine sehr gute Alternative zu stark gesüßten Limonaden aus dem Supermarkt und besonders an heißen Tagen sehr erfrischend! Wie das geht? Ganz einfach! Selbst gemachter Eistee am Beispiel Des Knallgelben: am Tag zuvor "den Knallgelben", wie gewohnt, heiß aufgießen. Für die Eistee Herstellung ein wenig mehr losen Tee verwenden und etwas länger ziehen lassen (ca. 10-12 min). Mit Agavendicksaft, Honig oder braunen Zucker leicht süßen (bei Verwendung von Zucker empfehlen wir lediglich 1% Zucker, d. h. auf einen Liter nur 10g Zucker!), etwas Bio Zitronenschale oder Bio-Zitronenschalenabrieb beigeben und ggf. auch etwas frische Minze. Kühl stellen und am nächsten Tag servieren - so einfach geht das!! Das gleiche Verfahren könnt ihr zum Beispiel auch für folgende Mischungen aus unserer Kollektion anwenden und so ganz einfach sehr leckere, erfrischende & gesunde Kaltgetränke im Handumdrehen selber machen: Scharfe Orange, Der Feuerrote (Drachenfrucht), Soul-Mate (Mate/Lemon), Orient Star (Schwarzer Tee & Minze).

F wie "Früchtetee". Streng genommen ist Früchtetee gar kein Tee, da die Zutaten nicht von der Teepflanze stammen. Richtigerweise spricht man bei den in Deutschland so beliebten Früchtetees von einem "Aufguss", ähnlich wie bei Kräutertees. Eine Besonderheit von Früchtetees ist, dass viele unter ihnen, heiß wie kalt ein Trinkgenuss sind - somit also auch in der warmen Jahreszeit sehr beliebt. Zudem sind Früchtetees in der Regel ohne Koffein und passen zu jeder Uhrzeit und für die ganze Familie. Wie bereitet man Früchtetee als schmackhaften Eistee zu? Ganz einfach, den Tee mit kochendem Wasser aufschütten und abkühlen lassen/ kühl stellen und ggf. noch Eiswürfel zugeben. Möchtet ihr viel Eis zugeben, sollte Früchtetee etwas konzentrierter aufgeschäüttet werden, damit auch mit dem Eis die vielfältigen Aromen nicht an Intensität leiden. Unsere biologischen Früchtetees mit natürlichen Aromen eignen sich auch sehr gut als Eistee, ihr findet sie hier.

G wie "Grüner Tee". Inzwischen genießt Grüner Tee auch in Deutschland hohe Beliebtheit. Nachdem früher vor allem Schwarzer Tee in unserer Heimat getrunken wurde, gibt es inwzischen immer mehr Grüntee Trinker. Wegen seines guten Geschmack und seiner positiven gesundheitlichen Effekte ist Grüner Tee sehr beliebt, so enhalten Grüne Tees z. B. gute Antioxidantien, die dem Körper helfen zu entgiften und werden daher auch als DETOX Tees bezeichnet. Insbesondere der japanische Matcha Tee - eine Grüntee Spezialität aus Japan - erfährt aktuell in der westlichen Welt einen Hype. Die Besonderheit des Matcha Tee: ausgewählte Grüntee Blätter werden in einer Granitmühle zu Grüntee-Pulver gemahlen und bei der Zubereitung mit einem Matcha Besen verquirlt (japanische Teezeremonie). So wird beim Genuss einer Tasse Matcha Tee also auch das in heißem Wasser der aufgelöste grüne Teeblatt (mit)getrunken (nicht nur der Aufguss von Grünen Teeblättern) und deshalb sollen die positiven gesundheitlichen Effekte noch um ein vielfaches ausgeprägter sein als bei anderen Grünen Tees. Unsere sorgfältig und nach bestem Geschmack ausgewählte Grüntee-Kollektion findet ihr hier.

H wie Honeybusch: Honeybusch Lieblingstee (oder Honeybush) stammt aus Südafrika und ist ähnlich wie der Rooibos (Rooibusch) eine Strauchpflanze, aus der ser armomatischer, koffeinfreier "Tee" gewonnen wird. Der Honeybusch bringt eine natürliche Süße im Geschmack mit ohne gezuckert zu sein, daher auch sein Name. Etwas milder im Geschmack als der Rooibusch Tee, erlebt der Honeybusch aktuell ein "Revival" auf dem deutschen Markt. Unseren Honeybusch Tee, in Bio-Qualität, findet ihr hier.

I wie "Infusion": Tee Infusion - man hört es immer häufiger, aber was bedeutet es? In deutscher Sprache würde man es als Tee-Aufguss bezeichnen und es ist der richtige Ausdruck für teeähnliche Getränke wie Kräutertees, Früchtetees - eben solche Getränke, die umgangssprachlich auch als Tees bezeichnet werden, aber die in Wirkleichkeit nicht von der Teepflanze stammen. In unserem Sortiment findet ihr auch verschiedene schmackhafte Lieblingstee-Infusionen (in englischer Sprache: tea infusions) unter unseren biologischen Früchtetees oder als Rooibusch oder Honeybusch Tee

J wie Jasmintee: Wem ist Jasmintee noch nicht begegnet ?! Da wird es wohl wenige geben! Jasmintee geht auf uralte chinesische Traditionen zurück und mit Jasmintee haben die Chinesen das Tee aromatisieren wohlmöglich erfunden. Zur Aromatisierung werden, in der Regel, grünem Tee Jasminblüten beim Trocknen beigelegt. Das Aroma geht über auf den Tee und haftet diesem nach dem Trockenprozess an. Die Blüten werden (größtenteils) wieder entfernt und es bleibt der natürlich aromatisierte grüne Tee mit wunderbar floralem Duft und Geschmack. Jasmintee hat im Geschmack häufig weniger Bitterstoffe als andere grüne Tees und erfährt dadurch, auch bei Nicht-Grüntee-Trinken, hohe Beliebtheit. Unsere Jasmin Lieblingstees findet ihr in unserer Grüntee-Kollektion.

K wie Kräutertee: Kräutertees stammen (wie auch Früchtetees) nicht von der Teepflanze, werden aber dennoch umgansprachlich als Tees bezeichnet. Genauer gesagt handelt es sich um Aufgüssen von Kräutern. Unsere Kräuter- und Gewürztees findet ihr in der Kategorie "Mehr Tee".

K wie Kaffee: Wir von LieblingsTee.de sind natürlich große Teeliebhaber! Das aber heißt keineswegs, dass wir nicht auch gerne einmal einen guten Kaffee trinken (vor allem Cappucino!). Wie bei unseren Lieblingstees, ist es uns auch beim Kaffee besonders wichtig, dass dieser mit Liebe hergestellt und von besonderer Qualität ist - da haben wir uns sehr gefreut als wir vor kurzem Café Cogi aus Köln entdeckt haben - einen von den Cogi Indianern in Südamerika angebauten und besonders leckeren Urwaldkaffee!

L wie "Lung Ching". Lung Ching-Tee (übersetzt Drachenbrunnen-Tee) gilt als einer der edelsten und hochwertigsten chinesischen Tees - und das schon seit langer Zeit. Seit mehr als 1000 Jahren wird er rund um die alte Kaiserstadt Hangzhou im Süden Chinas, in der Tee-Provinz Zeijiang, angebaut. Noch heute ernten ihn die Chinesen von Hand. Er ist eines der wichtigen, nationalen Getränke und wird Staatsgästen serviert. Sogar die englische Königin Elisabeth soll Lung Ching Tee schon als Geschenk erhalten haben. Nach einer Legende, soll der Lung Ching (übersetzt Drachenbrunnen) von einem Glücksdrachen erhalten haben. Der Glücksdrachen lebte an einem Brunnen und bescherte den Teebauern in der Region reichlich Niederschlag für eine sehr gute Teeernte.

M wie Matcha. Matcha Tee ist eine der edelsten Teespezialitäten weltweit und wird mit langer Tradition für die japanische Teezeremonie verwendet. Auch als Schattentee bezeichnet, handelt es es sich beim Matcha Tee um eine der erlesensten Qualitäten aus einer der ältesten Teekulturen der Welt, die die letzten 4- 6 Wochen vor ihrer Pflückung mit Netzen überschattet wird, um die kostbaren Tencha Teeblätter vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Dieses Verfahren unterstützt zusätzlich die leuchtend grüne Farbgebung des Matcha Tees. Nach der Pflückung werden die geernteten Teeblätter in aufwendigem Verfahren mit einer Granitmühle langsam zu feinstem Grüntee-Pulver gemahlen. Unser "Matcha Making" Video zeigt kurz zusammengefasst die Matcha Herstllellung und LieblingsTee.de Gründer Oliver als 'Matcha Student' an der Steinmühle in Uji, Japan. Zubereitet wird der exklusive Matcha durch Verquirlen des grünen Teepulver mit einem Matcha Besen, am besten in einer Matcha Schale. Hier haben wir auch eine kleine Video-Anleitung "How to Matcha" für euch gedreht die zeigt, wie einfach & schnell ihr Matcha Tee zubereitet. Zudem soll Matcha Tee besonders gesund sein wegen seines besonders hohen Anteil an Antioxidantien, verglichen mit anderen grünen Tees, um ein Vielfaches höher. Unser Matcha Wunder Puder ist als Matcha Latte besonders lecker und stammt aus der japanischen Präfektur Shimoyama, wird streng nach den Kriterien der ökologischen Landwirtschaft mit viel Handarbeit und Können nach alten Traditionen produziert. Unsere absolute Top Qualität des Matcha Tees und ebenfalls aus ökologischer Landwirtschaft, die Matcha Königin, ist eine besondere Auswahl pulverisierter grüner Tencha Teeblätter aus der Präfektur Kagoshima im Süden Japans.

M wie Mate Tee.  Mate, in vielen Ländern Südamerikas das Nationalgetränk, wurde Mate dort schon zu Zeiten vor der Kolonialisierung angebaut und als köstliches Getränk und Energielieferant sehr geschätzt. Mate Tee wird aus den Blättern des Mate Baum/ Mate Strauch hergestellt, hat belebende Wirkung (Koffein) und wird häufig sogar als Appetithemmer beschrieben. Für die LieblingsTee-Kollektion haben wir lange an einer ganz besonderen Mate Rezeptur gearbeitet - unserem "Soul-Mate", belebender Mate Tee mit der natürlichen Frische von Lemongras.   

N wie? ... grübel

O wie "Oolong". Oolong Tee, Tee mit sehr langer Tradition in den asiatischen Tee-Hochkulturen Taiwan und China. Trotz der langen Tradition in Deutschland noch nicht so bekannt, aber immer mehr geschätzt von neugierigen Verkostern. Oolong Tees sind "halbfermentierte" Tees, das heißt die für schwarze Tees typische Fermentation (Oxidation) der Teeblätter wird gestartet, aber frühzeitig wieder unterbrochen, dieser Prozess wird teilweise mehrfach wiederholt - daher wird Oolong Tee häufig vereinfacht auch als "halbfermentierter" Tee bezeichnet. Auf Grund des spezifischen Herstellungsprozess des Oolong Tee, der zwischen den typischen Merkmalen schwarzer Tees (fermentierter Tee) und grüner Tees (nicht fermentierter Tees) liegt, kennzeichnet den Oolong Tee eine eigene Geschmacksvielfalt, die zwischen schwarzem und grünen Tee liegt - nicht so kräftig im Geschmack wie schwarzer Tee, aber ohne Bitterstoffe grüner Tees. Oolong Tees sind häufig von hoher und exquisiter Qualität und finden auch unter den deutschen Tee-Trinkern immer mehr Fans. Für die Zusammenstellung unserer erlesenen LieblingsTee Oolong-Kollektion sind wir eigens in die Oolong Teegärten Taiwans gereist, um über Besonderheiten in Anbau und Herstellung zu lernen und mit diesem Wissen eine besondere Kollektion zusammen zu stellen. Unsere sorgfältig ausgewählten LieblingsTee Oolong Spezialitäten findet ihr hier.

W wie "Wasser". Da Wasser so ein wichtiger Bestandteil im Tee ist, ziehen wir den Eintrag zu "W" in unserem ABC einfach vor. Guter Tee braucht gutes Wasser - eigentlich ist es so einfach! Gutes Wasser meint, das Wasser sollte weich sein, d. h. es sollte möglichst wenig Kalk (Wasserhärte) enthalten. Nun kann man ja leider den Kalkgehalt des Wassers aus der Leitung nicht beeinflussen. Wir in Köln haben leider sehr kalkhaltiges Wasser. Kalkhaltiges Wasser beeinträchtigt den Geschmack des Tees auf NICHT gute Weise und lässt ihn in der Tasse auch unschön (Kränze auf der Oberfläche) aussehen. Daher ist bei kalkhaltigem Wasser der Einsatz eines Wasserfilters ratsam. Noch bessere Wasserqualität (kalk- und schadstoffreduziert) erreicht man durch Wasserfilteranlagen, die vor Ort am Wasserauslaß installiert werden. Bei Interesse an Wasserfilteranlagen, empfehlen wir den "Wasserladen Köln", der deutschlandweit mit Filteranlagen für gute Wasserqualität sorgt.
Am Ende gilt also: desto besser das Wasser, umso besser der Tee :)

 

...